Die F13

Die F13

Februar 9, 2019

Die Junkers F13 (BJ 1919) war das erste Ganzmetallflugzeug der zivilen Luftfahrt. Sie konnte 4 Passagiere mitnehmen, die Crew bestand aus 2 Personen, die vorn in einer zunächst offenen Kabine saßen. Gebaut wurde die Junkers F13 bis 1932.

Die Junkers W33 ist eine Weiterentwicklung der Junkers F13 und wurde 1926 entwickelt. Beide Flugzeugtypen sind als einmotorige Tiefdecker ausgelegt. Die W33 war zunächst als Frachtflugzeug konzipiert, konnte jedoch kombiniert werden. Für 6 Passagiere und 2 – 3 Crewmitglieder bot sie Platz und war etwas schneller als die F13. Durch ihre gute aerodynamische Bauweise, die einen geringeren Kraftstoffverbrauch möglich machte, wurde die W33 für eine Atlantiküberquerung vorbereitet. Nach einigen Fehlversuchen gelang dann aber das Experiment mit der „Bremen“.

Die „Bremen“ startete am 12. April 1928 von Baldonnel (Irland) nach Greenly Island (Neufundland). Der Flug dauerte 36 Stunden. Bei der Landung wurde das Flugzeug beschädigt und der Weiterflug nach New York musste abgebrochen werden.

Nach diesem Flug fand sich kein Museum, das die “Bremen” übernehmen wollte und so kam es nach einigen Umwegen in das “Henry-Ford-Museum” in Dearborn.

1992 entstand der Verein “Wir holen die BREMEN nach Bremen e.V.”. 1996 flog eine Delegation nach Amerika und verhandelte mit dem Dearborner Museum über die Verleihung der “Bremen”. 1997 wurde die “Bremen” transportfähig gemacht und traf am 21. April 1997 in Deutschland ein. Ein Jahr später, am 12. Juni 1998 konnte die Restaurierung der Maschine abgeschlossen werden. Ein historischer Moment krönte den 21. Juni 1998, als auf dem Vorfeld des Airports Bremen anlässlich eines Festaktes die „Bremen“ auf die Junkers Ju52 traf.

Danach wurde die “Bremen” in die eigens erbaute Bremenhalle des Airports Bremen übergeben. Es zeigte sich, dass das “Henry-Ford-Museum” bereit war, den Leihvertrag zu verlängern und 2009 übernahm dann die Flughafen Bremen GmbH den Vertrag.

Das im Technikmuseum “Hugo Junkers” Dessau gebaute Cockpit wurde anlässlich des 90. Jahrestags der Atlantiküberquerung nach Bremen zu einem Flugsimulator ausgebaut und ergänzt die dortige Ausstellung.


feierliche Einweihung des in Dessau gebauten Chockpits am 12. April 2018

Ein weiterer F13-Flugsimulator entsteht derzeit in unserem Museum.